IMG_1215 Crtzum_L15-DeichIMG_1096 Nendorp_Muhdeweg-DeichIMG_1235 Jemgumgaste-FelderNiedersachsen ImpftBannerbildBannerbildBannerbildIMG_1223 Ditzum_Sielstraße-HafenBannerbild
Kalender
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wichtige Investitionen im Ortskern Jemgum geplant

29. 11. 2021

Entwürfe der Architektin Meike Seidler

Interessierte können sich bei der Gemeinde Jemgum melden

Seit Jahren arbeitet die Gemeinde Jemgum an einem Konzept zur Entwicklung des Ortskerns von Jemgum. Dabei geht es vor allem um die Schaffung von Wohnraum und die Belebung des Ortskerns durch beispielsweise weitere gastronomische Angebote. Jetzt wurden während der ersten Sitzung des Ausschusses für Bau, Raumplanung, Umwelt- und Klimaschutz entsprechende Pläne eines Investors aus dem Landkreis Aurich vorgestellt. Es geht um eine Gesamtinvestition in Höhe von rund 6,5 Millionen Euro. Die Entwürfe stammen von der Architektin Meike Seidler. 

Das ist geplant

Investor Andreas Rüger plant mit der neu gegründeten „Gemeinnützigen Gesellschaft für ländliches Leben“ insgesamt 3 Projekte im Grundzentrum Jemgum.

Lageplan

Hierfür soll die Alte Apotheke an der Oberfletmer Straße abgerissen werden. Hier soll ein Neubau „Alte Apotheke“ entstehen, in dem auf 2 Ebenen kleinere Wohnungen oder auch Wohngemeinschaften für Menschen mit Pflegegrad 1 bis Pflegegrad 4 geschaffen werden. Das Projekt passt zu den weiteren Planungen der Gemeinde Jemgum:

 

Alte Apotheke

Die Kommune plant den Bau einer Wegeverbindung (Lohne) entlang des Grundstückes mit einer Brückenverbindung in den Wierdepark. Hierfür sind Kosten von rund 350.000,00 Euro kalkuliert, das Vorhaben wird im Rahmen der Städtebauförderung zu 90 Prozent gefördert. Im Wierdepark selber plant die Gemeinde die Schaffung eines Senioren-Aktivplatzes für knapp 150.000,00 Euro, auch diese Maßnahme wird mit 90 Prozent Fördermitteln verwirklicht.

Weiterhin ist geplant, das Gebäude des jetzigen Milch- und Molkereimuseums, die ehemalige Kohlenhandlung Meyer, abzureißen. Hier soll ein großer Komplex, das „Haus am Markt“, entstehen, der mehrere Funktionen erfüllen soll.

Haus Am Markt

Im Erdgeschoss sind komplett Gewerbeflächen vorgesehen, u.a. für eine Bäckerei mit Café. Aber auch weitere gastronomische Angebote wären denkbar.

Investor und Gemeinde suchen bereits nach potenziellen Interessenten. Darüber hinaus wäre Platz für beispielsweise Kleingewerbe wie Frisör, Kosmetik, Versicherung usw., aber auch die Ansiedlung einer Arztpraxis wäre denkbar. Im 1. Obergeschoss sind wiederum Wohnungen für Menschen mit Pflegegrad 1 bis Pflegegrad 4 vorgesehen. Und im 2. Obergeschoss sollen Wohnungen für Jung und Alt entstehen. Das gesamte Gebäude wird über einen Fahrstuhl erschlossen, so dass alle Wohnungen barrierefrei erschlossen werden.

Hinter dem jetzigen Milch- und Molkereimuseum befindet sich derzeit noch ein freies Grundstück am Sieltief.

Haus Am Alten Hafen

Hier plant der Investor einen Neubau, der „Haus am Alten Hafen“, mit insgesamt 8 Wohnungen, die entweder gemietet oder auch als Eigentumswohnung gekauft werden können.

Interessenten gesucht

Was die konkreten Planungen der Wohnungen und Gewerbeflächen betrifft, so ist Investor Andreas Rüger derzeit noch völlig offen. Ihm wie auch der Gemeinde Jemgum ist wichtig, dass die Wohnungen entsprechend des Bedarfs geplant und gebaut werden. Aus diesem Grunde sind alle Interessierten aufgerufen, sich bei der Gemeinde Jemgum oder beim Investor zu melden und deutlich zu machen, welchen Bedarf es gibt, beispielsweise die Größe der Wohnungen, die Bereitschaft für eine Wohngemeinschaft oder auch der Zuschnitt von Gewerbeeinheiten.

 

Alte Apotheke & Haus am Markt - Gewerbe, Wohnen und Wohnen mit Pflegegrad 1-4

Ansprechpartnerin: 

Monika Meiners

Tel: 04954-8903704

E-Mail: 

 

Am Alten Hafen -

Eigentumswohnungen

 

Ansprechpartner:

Andreas Rüger

Tel. : 069-445543

E-Mail: 

 

Planungen fügen sich in das Konzept ein

Die Planungen der „Gemeinnützigen Gesellschaft für ländliches Leben“ fügen sich nahtlos in die weiteren Vorhaben der Gemeinde Jemgum ein. So wird die Gemeinde in den kommenden 2 Jahren das ehemalige Amtshaus an der Oberfletmer Straße zu einem Bürgerhaus umbauen. Zu der bestehenden Förderung von rund 1,1 Millionen Euro hat die Gemeinde erst in den vergangenen Tagen eine weitere Zusage für Fördermittel in Höhe von 460.000,00 Euro erhalten. Damit fließen beinahe 1,6 Millionen Euro aus Fördermitteln des Programmes „Soziale Integration im Quartier“ in das Vorhaben. Das Bürgerhaus soll nach Fertigstellung durch den Bürgerhausverein betrieben werden. Geplant sind verschiedenste Angebote für Jung und vor allem auch für Alt – eine Mehrgenerationenhaus sozusagen. Auch dieses Vorhaben soll zur weiteren Belebung des Ortskerns beitragen.

Darüber hinaus plant die Gemeinde Jemgum im Rahmen des Rahmenplanes Jemgum in den kommenden Jahren, den ehemaligen Hafen von Jemgum durch bauliche Veränderungen wieder anzudeuten und insgesamt rund um das alte Hafenbecken für mehr Aufenthaltsqualität zu sorgen. Und schließlich soll das ehemalige Ziegeleigelände Reins einer sinnvollen Nutzung zugeführt werden: Auch hier ist Wohnbebauung und Kleingewerbe vorgesehen.

Weitere Informationen

 

Bild zur Meldung: Wichtige Investitionen im Ortskern Jemgum geplant

Kontakt

Gemeinde Jemgum

Hofstraße 2

26844 Jemgum

 

Tel.: ( 04958) 9181-0

Fax: ( 04958 ) 918140

Mail:

 

Öffnungszeiten

Montag 08:00–12:30, 14:00–16:00
Dienstag 08:00–12:30, 14:00–16:00
Mittwoch 08:00–12:30, 14:00–16:00
Donnerstag 08:00–12:30, 14:00–16:00
Freitag 08:00–12:30
Samstag Geschlossen
Sonntag Geschlossen