Logo Jemgum.de

Zahlen, Daten, Fakten 2014 - Broschüre Jemgum

"Zahlen, Daten, Fakten 2014" wurde am 29.03.2014 von der Gemeinde Jemgum herausgegeben.

Die Broschüre ist im Rathaus erhältlich.

Osterferienprogramm 2014

Hier finden Sie das Osterferienprogramm 2014.

Sommerferienprogramm 2014 - Angebotsabgabe

Die Vorbereitungen für das diesjährige Ferienprogramm laufen auf vollen Touren.

Alle Vereine, Verbände, Organisationen und Gruppen erhalten von ihrer jeweiligen Gemeinde einen Meldebogen, auf dem Veranstaltungen für das Ferienprogramm eingetragen werden können.

(Den Angebotsbogen erhalten Sie außerdem auch hier zum Download.)

Die Bögen können bis zum 09. Mai 2014 bei den Rheiderlandkommunen abgegeben werden. Vereine, Verbände, Organisationen und Gruppen, die nicht angeschrieben wurden, werden gebeten Ihre Veranstaltungen direkt bei Ihrer Gemeinde-/Stadtverwaltung zu melden.

Auch Personen, die ihr Hobby oder ihr Handwerk Kindern bzw. Jugendlichen zeigen und vermitteln möchten, sind herzlich eingeladen, sich am Ferienprogramm zu beteiligen. Auch hier wird um eine kurze Mitteilung bei der jeweiligen Gemeinde-/Stadtverwaltung gebeten.

Die Kommunen hoffen auf rege Beteiligung am Ferienprogramm 2014.

Ferienprogramm Rheiderland 2014 – Malwettbewerb

Der Malwettbewerb für das Titelbild des diesjährigen Ferienpassprogramms beginnt. Wie in den letzten Jahren, soll auch in diesem Jahr das Titelbild des Ferienpasses durch einen Wettbewerb ausgewählt werden. Teilnehmen können alle Kinder im Alter von 6 – 12 Jahren. Die Bögen werden in der KW 10 in den Schulen und bei den Gemeindeverwaltungen zu erhalten sein. Einsendeschluss für die Zeichnungen ist der 02. April 2014. Die Zeichner der zehn schönsten Bilder erhalten einen Gutschein für eine Tagesfahrt. Das Bild des Gewinners wird den Ferienpass zieren.

Reinigung von öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen

In der Verordnung der Gemeinde Jemgum über die Reinigung der öffentlichen Straßen, Wege und Plätze ist geregelt, dass Eigentümern von Grundstücken sowie ihnen gleichgestellten Personen die Reinigungspflicht obliegt. Die Reinigungspflicht umfasst die Beseitigung von Schmutz, Laub und Unrat und die Beseitigung von Schnee und Eis sowie bei Glätte das Bestreuen der Gehwege. Gefahrenquellen sind unverzüglich zu beseitigen.

Bei Schnee oder Schnee- bzw. Eisglätte sind die Gehwege mit einer geringeren Breite als 1,00 m ganz, die übrigen Gehwege mindestens in einer Breite von 1,00 m zu räumen bzw. ist eine gehsichere Abstumpfung durchzuführen. Ist ein Gehweg nicht vorhanden, so ist ein 1,00 m breiter Streifen neben der Fahrbahn oder, wenn ein Seitenraum nicht vorhanden ist, am äußersten Rand der Fahrbahn ein 1,00 m breiter Streifen zu räumen bzw. gehsicher abzustumpfen. Ist über Nacht Schnee gefallen oder Eisglätte eingetreten, muss die Reinigung bzw. das Abstumpfen bis 7.30 Uhr durchgeführt  sein.

Die von den Gehwegen und Gossen geräumten Schnee- und Eismassen dürfen nicht so gelagert werden, dass dadurch der Verkehr auf der Fahrbahn und auf dem Gehweg gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert wird.

Zur Beseitigung von Eis und Schnee dürfen schädliche Chemikalien nicht verwendet werden. Bei eintretendem Tauwetter sind die Gehwege von dem vorhandenen Eis zu befreien.

Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig den Geboten und  Verboten zuwiderhandelt. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 2.500,00 € geahndet werden.

Hinweis: 
Diese Pflichten obliegen auch denjenigen, die im Gemeindegebiet lediglich einen Nebenwohnsitz oder eine Ferienwohnung unterhalten. Sofern sie selbst nicht in der Lage sind, ihren Pflichten nachzukommen, ist dafür zu sorgen, dass ein Erfüllungsgehilfe vor Ort die Reinigungs- Streu und Räumpflichten wahrnimmt.

Bürgermeister liest in Kindergärten vor

Etwa 40 Kinder lauschten Bürgermeister Johann Tempel am Vorlesetag in den Kindergärten Pogum/Nendorp und Midlum. Tempel nahm auch in diesem Jahr wieder am bundesweiten Vorlesetag teil. Die Initiative von Die Zeit, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn wird vom Deutschen und Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund unterstützt. Vom Städte- und Gemeindebund wurde die Überschrift entsprechend angepasst: "Bürgermeister lesen vor". Die Initiative will ein bildungspolitisches Signal setzen und deutlich machen, dass Vorlesen Vorbilder braucht. Vorgelesen wurde aus dem Buch "Petterson kriegt Weihnachtsbesuch". Damit wurden die Kleinen bereits auf die bevorstehende Weihnachtszeit eingestimmt. Um die "Nachhaltigkeit" zu sichern, brachte der Bürgermeister für beide Kindergärten prall gefüllte Bücherkisten mit. Für die Kinder gab es Mandarinen.

Nachteule: Öffentliche Sitzung Jugendausschuss

Wie bereits angekündigt, wird sich der Jugend-, Sozial- und Sportausschuss am Dienstag, dem 19.11.13 um 19.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Jemgum erneut mit dem Thema Nachteule befassen. In der letzten Sitzung des Ausschusses war vorgetragen worden, dass die Einnahmen und die Ausgaben zu weit auseinander klafften. Bürgermeister Johann Tempel hatte sich dafür ausgesprochen, das Defizit zu minimieren. Möglichkeiten wären dadurch gegeben, dass die Nachteule nicht während der Sommerferien verkehrt und dass zwei Rückfahrtzeiten zu einer Rückfahrtzeit zusammengelegt werden. Diese Möglichkeiten sollen, so hatte der Ausschuss festgelegt, mit den Jugendlichen gemeinsam erörtert werden. Aus diesem Grunde lädt die Gemeinde Jemgum interessierte Jugendliche ausdrücklich zur nächsten Sitzung ein.

Bundestagswahl 22.09.2013

Die Ergebnisse der Bundestagswahl am 22.09.13 können hier abgerufen werden.

Investor und Betreiber für öffentliche Golfanlage gesucht

Näheres finden Sie hier.

"Die Ziegeleien in Midlum" erschienen

Unter dem Titel "Die Ziegeleien in Midlum" mit dem Untertitel "Das ostfriesische Ziegeleimuseum in Midlum" ist von der H. Risius KG ein 112-Seiten-starkes Buch herausgegeben worden. Verfasser sind Paul Wessels und Kristan Scholz. Das Buch befasst sich mit dem Ziegeleiwesen in Ostfriesland und der Entwicklung der Ziegeleien an der Ems seit 1914. Den größten Raum nimmt die Darstellung der Geschichte der Ziegeleien Leding und Kramer in Midlum ein. Das Buch kostet 9,80 Euro und ist beim Risius Verlag, bei den Buchhandlungen Klinkenborg (Weener) und Borus (Bunde) und bei Johann Duin in Ditzum erhältlich.

Nachteule fährt ab 07. Juni bis Pogum

Ab dem 07. Juni fährt die Nachteule von bzw. bis nach Pogum. Bisheriger Start- und Endpunkt war Ditzum. Die Verlängerung wurde jetzt vom Verwaltungsausschuss beschlossen, nachdem der Jugend-, Sozial- und Sportausschuss die Jugendlichen vor kurzem angehört hatte. In dieser Anhörung war von den Jugendlichen unter anderem der Wunsch nach Verlängerung der Route bekräftigt worden. Den aktuellen Fahrplan finden Sie hier.

Lebensretter

Heiko Waddenberg, Tammo Smidt, Leon Kaput und Luca Janssen erhielten am 08.05.2013 von Bürgermeister Johann Tempel die "Ehrenurkunde für Rettung aus Gefahr" des Niedersächsischen Ministers für Inneres und Sport. Mit dieser Urkunde spricht der Innenminister in Anerkennung eines opferwilligen und tatkräftigen Rettungseinsatzes eine öffentliche Belobigug aus. Zudem wurde den Lebensrettern am 23.05.13 in Hannover der Johanniter-Junioren-Preis verliehen.

Verlängerung Nachteule

Die Nachteule wird auch weiterhin zwischen Ditzum und dem Bahnhof Leer verkehren. Dafür hat der Verwaltungsausschuss jetzt die Weichen gestellt. Dieser Beschlussfassung liegen Erfahrungen seit Januar zu Grunde. Kostendeckend ist die Route laut Bürgermeister Johann Tempel, wenn pro Nacht vierundvierzig Fahrgäste gezählt werden. Dieses Ziel sei  bisher zwar nur in wenigen Fällen erreicht worden; gleichwohl solle das Angebot weiterhin unterbreitet werden. Der Bürgermeister appelliert allerdings an die Jugendlichen, das Angebot auch in ausreichendem Maß in Anspruch zu nehmen. Die Gemeinde Jemgum hat 11.000,00 € in den Haushalt eingestellt. Der Landkreis Leer beteiligt sich in gleicher Höhe an der Finanzierung der „Nachteule“. Der Jugendausschuss wird sich in den nächsten Wochen noch einmal mit diesem Thema auseinandersetzten. Die Jugendlichen sollen zu dieser Sitzung eingeladen werden. Der Gemeinde liegt an einem Meinungs- und Erfahrungsaustausch mit den Jugendlichen. Der Fahrplan bleibt bis auf weiteres unverändert.

Lernmittelfreiheit

Einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zur familienfreundlichen Gemeinde hat die Gemeinde Jemgum gesetzt. Ab dem kommenden Schuljahr wird die Lernmittelfreiheit für die Grundschulen Ditzum und Jemgum eingeführt. Ab dann wird die Gemeinde Jemgum die Leihgebühren für die Bücher sowie die Anschaffungskosten für die Arbeitshefte übernehmen. Für die Erstklässler werden zudem die Anschaffungskosten für die Verbrauchsmaterialien übernommen. Diesen Beschluss hat der Verwaltungsausschuss in seiner jüngsten Sitzung auf Empfehlung des Schulausschusses gefasst. Im Haushaltsplan 2013 hat der Rat dafür Mittel in Höhe von 12.000 Euro bereitgestellt. Der Beratung im Rat lag ein Antrag der SPD-Fraktion zugrunde. Nicht übernommen werden die Kosten für die Anschaffung von Schulranzen, weil dafür die individuellen Vorstellungen und Kosten zu stark variieren.

 

Bürgermeister Johann Tempel zeigte sich erfreut darüber, dass damit die Unterstützung der Familien erweitert werden kann. Mit der Bereitstellung von Grundstücken zu familienfreundlichen Konditionen, der Übernahme der Eintrittsgelder beim Schulschwimmen und mit der Zahlung von Geburtengeld hatte die Gemeinde Jemgum in den letzten Jahren bereits einige Vergünstigungen für Familien auf den Weg gebracht. Hinzu kommt, dass die Grundschulen in Ditzum und Jemgum ab dem 01. August auch Ganztagsgrundschule werden. Auch damit hofft die Gemeinde Jemgum, den Bedürfnissen den Familien entgegenzukommen.  Die notwendige Ausstattung mit Büchern, Arbeitsheften und Verbrauchsmaterialien wird den Eltern in den nächsten Wochen von den Schulen mitgeteilt werden. Die Schulen werden dann auch konkrete Auskünfte darüber geben, welche Kosten von der Gemeinde Jemgum übernommen werden.

Umweltpreis 2014

Damit auch im Jahr 2015 wieder Preise verliehen werden können, bittet die Gemeinde Jemgum alle o. g. Institutionen auch im Jahr 2014 einen Umweltbeitrag zu leisten.

Im Vordergrund stehen selbstverständlich wieder der Schutz und der Erhalt der Umwelt. Ein bestimmter Termin ist nicht festgesetzt. Aktionen können das ganze Jahr über stattfinden. Die Prämierung wird dann im Rahmen des Neujahrsempfangs 2015 stattfinden.

Voraussetzung ist jedoch, dass die Gemeinde Jemgum informiert wird, bevor ein Beitrag geleistet wird, damit die Umweltpreiskommission die  Teilnehmer/innen ggfs. vor Ort besuchen kann.

Einen entsprechender Vordruck finden Sie hier. 

Die Preisverleihung erfolgt aufgrund der „Richtlinien für über die Verleihung des Umweltschutzpreises der Gemeinde Jemgum“.

Richtlinien